Aufgaben der NBO

Die Netzwerkstelle Berufsorientierung Schule-Arbeitswelt in Berlin-Mitte ist 2006 als zentrale Steuerungsinstanz der vertieften Berufsorientierung in Berlin-Mitte ins Leben gerufen worden, um die bestehenden Angebote der Berufsberatung und schulischer Berufsorientierung unter Einbindung freier Bildungsträger zu ergänzen. Nach nunmehr über zehn Jahren intensiver Netzwerkarbeit unterstützt die NBO sowohl Schulen und Träger, die u.a. am Bezirksprogramm der vertieften Berufsorientierung Berlin-Mitte (vBO) als auch am Landesprogramm BVBO mitwirken.


Ansprechpartnerin der NBO:

Stiftung SPI
Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May«
Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung
Netzwerkstelle BO | Schule-Arbeitswelt in Berlin-Mitte

Nathalie Nagel (Projektleitung)
Telefon: 030 400079 27
E-Mail: nbo-mitte@stiftung-spi.de


Initiierung, Moderation & Dokumentation regelmäßiger Treffen an den Schulstandorten:
Zusammenführung aller an der beruflichen Orientierung der Schülerinnen und Schüler Beteiligten, um Transparenz herzustellen und eine Optimierung der entsprechenden Fortbildungs- und Unterstützungsmaßnahmen zu ermöglichen.
Zentrales Element hierfür ist eine schulstandortspezifische Visualisierung im Zeitstrahl.

Fachaustausch & Fortbildungen auf Bezirksebene:

  • Bedarfsermittlung
  • Entwicklung eines Angebotskataloges
  • Planung, Organisation, Durchführung, Evaluation und Dokumentation der Veranstaltungen

Erstellung von Bezirksübersichten (Bündelung):

  • Informationserhebung
  • Aufbereitung
  • Transfer

Öffentlichkeitsarbeit:

  • Erstellung und Pflege der Internetseite

Austausch & Kooperationen:

  • Regelmäßiger Austausch mit der Finanzierungs- und Steuerungsebene
  • Informationsaustausch mit dem Träger des Landesprogramms BVBO zgs consult GmbH

Regieträger des Bezirksprogramms vBO:

  • Antragsprüfung
  • Berichtswesen
  • Abrechnung und Finanzcontrolling