Aufgaben der NBO

Die Netzwerkstelle Berufsorientierung Schule-Arbeitswelt in Berlin-Mitte ist 2006 als zentrale Steuerungsinstanz der vertieften Berufsorientierung in Berlin-Mitte ins Leben gerufen worden, um die bestehenden Angebote der Berufsberatung und schulischer Berufsorientierung unter Einbindung freier Bildungsträger zu ergänzen. Nach nunmehr über zehn Jahren intensiver Netzwerkarbeit unterstützt die NBO sowohl Schulen und Träger, die u.a. am Bezirksprogramm der vertieften Berufsorientierung Berlin-Mitte (vBO) als auch am Landesprogramm BVBO mitwirken.


Ansprechpartnerin der NBO:

Stiftung SPI
Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May«
Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung
Netzwerkstelle BO | Schule-Arbeitswelt in Berlin-Mitte

Nathalie Nagel (Projektleitung)
Telefon: 030 400079 27
E-Mail: nbo-mitte@stiftung-spi.de


Netzwerktreffen der Berufsorientierung an 21 Schulstandorten
Planung, Moderation und Dokumentation der regelmäßigen BO-Treffen zum Erfahrungsaustausch, zur gegenseitigen Hilfestellung und zur Optimierung der Unterstützungsmaßnahmen für die Schüler:innen im Rahmen der Berufsorientierung

Veranstaltungen
Planung, Organisation, Durchführung und Evaluation von Informations- und Weiterbildungsangeboten für die Partner:innen des Netzwerkes

Öffentlichkeitsarbeit
Bereitstellung einer Internetseite für die Partner:innen und Erhöhung der Bekanntheit des Netzwerkes in der Fach-Öffentlichkeit

Netzwerkarbeit

Regelmäßiger Fach- und Informationsaustausch mit den Partner:innen und der Finanzierungs- und Steuerungsebene des Netzwerkes

Koordinationsinstanz für das Bezirksprogramm vBO
Steuerung, Prüfung und Abwicklung des Bezirksprogramms der vertieften Berufsorientierung

Informationserhebung und -aufbereitung

Erstellung von Informationsübersichten zu Projekten, Programmen und Datenbanken, aber auch zu (erfolgreich) durchgeführten Unterstützungsmaßnahmen der Berufsorientierung