Prozesssteuerung


Das Konstrukt der "Vertieften Berufsorientierung Berlin Mitte (Vbo)" gestaltete sich durch folgende Faktoren sehr komplex:
  • die unterschiedliche Arten der Finanzierung und die damit verbundenen Verwaltungs- und Abrechnungsvorschriften
  • die verschiedenen Kooperationspartner und deren Spezifika auf unterschiedlichen Ebenen der Umsetzung des Projektes
  • die Diversität der durchführenden Träger und die Unterschiedlichkeit der kooperierenden Schulen
    (Gesamtschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien und ein sonderpädagogisches Förderzentrum)

Um den unterschiedlichen Voraussetzungen der beteiligten Institutionen und deren Besonderheiten Rechnung zu tragen, aber dennoch dem Anspruch eines gemeinsamen Projektes mit einheitlicher Zielsetzung und vergleichbaren Inhalten zu realisieren, erfolgte durch den koordinierenden Träger Stiftung SPI ein kontinuierliches Monitoring und eine gezielte Prozesssteuerung mit entsprechend einheitlichen Instrumenten und Formularen, die sich sowohl auf Organisatorisches als auch Inhaltliches beziehen.
Zur erfolgreichen Umsetzung des Projektes wurde ein umfassendes Netz von Kommunikation, Austausch und Information geschaffen: regelmäßige bezirkliche Netzwerktreffen mit allen beteiligten Akteuren und Sitzungen an den jeweiligen Schulstandorten sowie Weiterbildungsveranstaltungen.
Durch diese kontinuierliche Zusammenarbeit und Begleitung entwickelte sich eine Annäherung zwischen den unterschiedlichen Akteuren. Trotz verschiedener institutioneller Hintergründe und beruflicher Sozialisation entstand eine gute Kooperation zwischen den durchführenden Schulen, der Berufsberatung und den beteiligten Trägern.

Bild "Schulstandorte:Bild1.jpg"